Jazz in Schwarz und Weiss

Konzerte zu Stummfilmen

Diese Reihe will Jazzpublikum und Cineasten ansprechen und zusammenbringen. Es wird in der Zeit von April bis November 2017 acht Veranstaltungen im Metropolis Kino, der Zinnschmelze in Barmbek, und dem Hafenmuseum und der Emmauskirche in Hamburg Wilhelmburg geben. Zu sehen und zu hören gibt es jeweils einen Stummfilm, der von zwei oder drei Jazzmusikern live vertont wird. Der Saxophonist Hans-Christoph Hartmann wird sich einen weiteren Musiker einladen und eine neue Filmmusik erarbeiten. Zum Auftakt am 06. und 08. April wird ein Trio mit Sandra Hempel und Dirk Dhonau geben.


Termine

Donnerstag, 06.04.2017, 20.00 Uhr

Zinnschmelze, Maurienstr. 19, 22305 Hamburg

Samstag, 08.04.2017, 19.00 Uhr

Metropolis Kino, kl. Theaterstr. 10, 20354 Hamburg

Tartüff, Deutschland 1925, Regie: F.W.Murnau

Die berühmte Moliere-Komödie mit Emil Jannings in der Hauptrolle

Musik: Sandra Hempel, Gitarre / Dirk Dhonau, Schlagzeug / Hans-Christoph Hartmann, Saxophon



Freitag, 16.06.2017, 20.00 Uhr

Zinnschmelze, Maurienstr. 19, 22305 Hamburg

Freitag, 23.06.2017, 21.15 Uhr

Metropolis Kino, Kl. Theaterstr. 10, 20354 Hamburg

La Antena, Argentinien 2007, Regie: Esteban Sapir

Preisträger vom Centepiece-Fantasy Filmfest 2007, das erste Mal in Deutschland!

Musik: Robert Masou, Kontrabass / Mirjam Keller, Klavier / Hans-Christoph Hartmann, Saxophon



Freitag, 22.09.2017, 19.00 Uhr

Metropolis Kino, Kl. Theaterstr. 10, 20354 Hamburg

Samstag, 23.09.2017, 20.00 Uhr

Hafenmuseum Hamburg, Schuppen 50a, Australia Str., 20457 Hamburg

Brüder, Deutschland 1929, Regie: Werner Hochbaum

Der Generalstreik im Hamburger Hafen von 1896/1897 gesehen vom Hamburger Filmemacher Werner Hochbaum

Musik: Krischa Weber, Cello / Hans-Christoph Hartmann, Saxophon



Freitag, 17.11.2017, 19.00 Uhr

Metropolis Kino, Kl. Theaterstr. 10, 20354 Hamburg

Samstag, 18.11.2017, 20.00 Uhr

Emmauskirche in Wilhelmsburg, Rotenhäuser Damm 11, 21107 Hamburg

Der müde Tod, Deutschland 1921, Regie: Fritz Lang

Fritz Langs Meisterwerk in drei Episoden führt nach China, Italien und in den Orient.)

Musik: Daniel Stickan, Klavier und Orgel / Hans-Christoph Hartmann, Saxophon


LogoHH

Mit Unterstützung der





Jazz in Schwarz und Weiss 2016

Konzerte zu Stummfilmen


Termine

Samstag, 16.04.2016, 21.15 Uhr

Metropolis Kino, Kl. Theaterstr. 10, 20354 Hamburg

Freitag, 22.04.2016, 20.00 Uhr

Honigfabrik Wilhelmsburg, Industriestraße 125-131, 21107 Hamburg

Die Frau, nach der man sich sehnt, Deutschland 1929, Regie: Kurt Bernhard

Das Liebesdrama von Henri und Stascha mit Marlene Dietrich in der Hauptrolle

Musik: Leon Saleh, Schlagzeug / Eric Staiger, Klavier/ Hans-Christoph Hartmann, Saxophon



Freitag, 17.06.2016, 20.00 Uhr

Honigfabrik Wilhelmsburg, Industriestraße 125-131, 21107 Hamburg

Samatag, 18.06.2016, 21.15 Uhr

Metropolis Kino, Kl. Theaterstr. 10, 20354 Hamburg

Varieté, Deutschland 1925, Regie: E.A. Dupont

Ein virtuos gestaltes Stummfilm-Kammerspiel mit Emil Jannings in der Hauptrolle.

Musik: Ulrich Kodjo Wendt, Diatonisches Akkordeon/ Hans-Christoph Hartmann, Saxophon



Freitag, 18.11.2016, 21.15 Uhr

Metropolis Kino, Kl. Theaterstr. 10, 20354 Hamburg

Samstag, 19.11.2016, 20.00 Uhr

Honigfabrik Wilhelmsburg, Industriestraße 125-131, 21107 Hamburg

Borderline, GB/CH 1930, Regie: Kenneth Macpherson

"Ein erstaunlicher Film, der die Grenzen der Kunst erweitert" (Film Kurier 15.04.1931)

Musik: Sandra Hempel, Gitarre / Hans-Christoph Hartmann, Saxophon


LogoHH

Mit Unterstützung der





Jazz in Schwarz und Weiss 2015

Konzerte zu Stummfilmen


Termine

Donnerstag, 26.03.2015, 20.00 Uhr

St. Johannis, Kulturkirche Altona, Bei der Johanniskirche 22, 22765 Hamburg

TABU, USA 1931, Regie: F.W. Murnau

Das Liebesdrama von Reri und Matahi auf der Südseeinsel Bora Bora.

Musik: Daniel Stickan, Kirchenorgel / Hans-Christoph Hartmann, Saxophon



Freitag, 17.04.2015, 20.00 Uhr

Honigfabrik Wilhelmsburg, Industriestraße 125-131, 21107 Hamburg

ORLACS HÄNDE, Österreich 1925, Regie: Robert Wiene

Psychothriller über einen Konzertpianisten, der seine Hände verliert.

Musik: Christian Meyer, Klavier / Hans-Christoph Hartmann, Saxophon



Samstag, 19.09.2015, 20.00 Uhr

Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg

JUHA, Finnland 1999, Regie: Aki Kaurismäki

Finnische Volkssage über die Verlockungen des Lebens, in die 50er Jahre verlagert.

Musik: Beatrice Gamza, Gitarre / Hans-Christoph Hartmann, Saxophon



Freitag, 30.10.2015, 21.15 Uhr

Metropolis Kino, Kl. Theaterstr. 10, 20354 Hamburg

BLANCANIEVES, Regie: Pablo Berger, Spanien 2011

Das Schneewittchen der Gebrüder Grimm angesiedelt im Spanien der 20er Jahre.

Musik: Dirk Dhonau, Schlagzeug / Joachim Kamps, Klavier

Hans-Christoph Hartmann, Saxophon


LogoHH

Mit Unterstützung der